Der Süden Siziliens strotzt nur so vor antiken Relikten, hat aber noch viel mehr zu bieten. Das alles in Teil 2 unseres Sizilien-Reiseberichts!

Der erste Abschnitt unserer diesjährigen Sizilienreise führte uns in den Norden, wo wir mit Monreale und Cefalù zwei absolute Topziele der Region besuchten. Gewinner der Woche war für uns aber eine traumhafte Ferienwohnung.

Egal wo es mich hin verschlägt, gute Biere pflastern meinen Weg. So auch in Sizilien, wo es neben Pizza, Pasta und Vino auch leckeren Gerstensaft zu probieren gibt.

Syrakus war der ideale Abschluss unserer Reise. Wunderschön und urgemütlich!

Catania ist das Zentrum Ostsiziliens und bietet neben ein paar Sehenswürdigkeiten vor allem viel Durcheinander und Krach.

Die Villa Romana del Casale ist aufgrund ihrer Mosaiken weltberühmt. Nicht weit entfernt liegen die Ruinen der griechischen Stadt Morgantina.

Auch an einem "Ruhetag" waren wir unterwegs und besuchten Acireale, nur wenige Kilometer von unserer Wohnung entfernt.

Der Ätna gehört zu den aktivsten Vulkanen der Welt, Angst muss man beim Besuch aber keine haben!

Noto ist das schönste Beispiel der sizilianischen Barockarchitektur und ein wahrer Augenschmaus!

Taormina ist der meistbesuchte Ort Siziliens und das aus gutem Grund.